Diese Website handelt von mir: Carsten Todt


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


brennende Wohnung einer Freundin

individuelle Traumdeutung

Fragestellung:
Hallo, ich hatte heute Mittag einen Traum, der sehr angstbesetzt war.

An meine Träume kann ich mich nicht oft erinnern. Da dieser Traum sehr intensiv war, glaube ich, dass er eine wichtige Bedeutung für mich hat. Daher wäre ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir Hinweise geben könnten, wie ich diesen Traum deuten kann.

Ich war in einer Wohnung mit einer Freundin, wobei ich nicht sagen könnte, um welche Freundin es geht. Ich kann mich erinnern an eine weiße Bluse, die sie trug und an ein positives, freundschaftliches Gefühl; und sie war weiblich.

Wir standen in einer Wohnung. Es war nicht meine Wohnung. Ich glaube, es war ihre. Wir standen gegenüber und unterhielten uns; worüber weiß ich nicht mehr.

Auf einmal kam in mir ein seltsames, verwundertes Gefühl auf. Ich nahm eine Gefahr wahr. Diese kam aus dem Raum, der hinter meiner Freundin war. Ich öffnete die Tür und dahinter war eine ganz kleine Küche; eher wie eine Küchenzeile. Ich spürte eine seltsame Gefahr. Da, wo eigentlich der Herd sein sollte, schoss aus einem kreisrunden Loch Feuer heraus.

Ich rannte aus dem kleinen Raum hinaus und rief meiner Freundin panisch zu, sie soll mit Ihrem Handy die Feuerwehr rufen… denn meins konnte ich nicht mehr finden. Ich war panisch. In der Panik rief ich immer wieder „es brennt, wir müssen hier raus…“ und versuchte, teure materielle Dinge zusammenzusuchen, um diese mitzunehmen. Ich suchte den Laptop, fand aber nur das Tablet und hatte auch nicht meins sondern das meiner Freundin. Plötzlich hatte ich meinen Laptop. Ich schaute zu meiner Freundin, die immer noch telefonierte. Aus dem Gespräch heraus stellte ich fest, sie hat nicht die Feuerwehr gerufen, sondern sprach mit ihrem Vater, der nicht weiterhelfen konnte. Ich schrie sie panisch an, ob sie die Feuerwehr gerufen hat? Ich bekam keine Antwort. Ich zog an der Wohnungstür, wobei ich plötzlich feststellte, dass es sich scheinbar um einen großen Wohnblock mit einem großen langen Flur handelt. Es kam überall Qualm herein. Ich sah grelles weißes Feuer. Ich hustete, bekam keine Luft. Ich drehte mich heim. Ich sah plötzlich Fenster…; die habe ich vorher nicht wahrgenommen. Auch dort war nur dicker Qualm. Ich konnte nichts mehr sehen. Ich dachte die ganze Zeit panisch an die Feuerwehr. Von der Freundin war nichts mehr zu sehen. Ich öffnete eine Seitentür und plötzlich hatte ich das Gefühl, als würden Bilder an mir vorbei ziehen aus meiner Vergangenheit; Räume von früher. Gefühlt war es so, wie erzählt wird, dass wenn man plötzlich stirbt, nochmal bildlich das Leben an einem vorbei zieht. Bei mir waren es aber keine Erlebnisse von früher oder Menschen, sondern eher Ausschnitte von meinen hellen Räumen, in denen ich gewohnt hatte. Ich spürte die Bilder und wie ich zusammenbrach und auf die Feuerwehr gehofft habe. Ob ich tot war, oder doch gerettet wurde, weiß ich nicht. Ich war ziemlich benommen als ich aufwachte. Aber nicht panisch.

Danke, das sie sich die Zeit genommen haben, das zu lesen, und ich würde mich über eine Einschätzung Ihrerseits freuen. Viele Grüße XXX

Deutung:
Hallo,

das ist tatsächlich ein sehr komplexer Traum. Sich an die anderen Träume nicht zu erinnern, ist nicht ungewöhnlich; das geht sicher den meisten Menschen so. Dafür ist hier offenbar ein ganz besonders intensiver Traum in Erinnerung geblieben. Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen. Sie stellen Ihre Frage wirklich auch überaus freundlich. Die wichtigsten Symbole hierbei sind vermutlich das Feuer und der Rauch, die (nicht näher identifizierbare) Freundin und die weiße Bluse. Ich werde aber generell versuchen, die zahlreichen Symbole erst mal einzeln aufzuschlüsseln und später wieder zusammenzusetzen.

Feuer, Flamme und Rauch:
Feuer gilt in Männerträumen als ein stark erotisches Symbol und symbolisiert das Feuer der Leidenschaft. Allerdings ist Vorsicht geboten, wenn ein Haus brennt oder man versucht, ein Feuer im Ofen zu löschen. Dies deutet auf eine beginnende Krankheit, denn das Haus ist immer mit dem Träumer gleichzusetzen.

Flammen sind immer mit der kosmischen Lebenskraft verbunden, die zerstört, um neue Entwicklungen zu ermöglichen. In dieser reinigenden Kraft vergeht ein alter Lebensabschnitt. Sie gelten aber als Warnzeichen, wenn sie in einem Haus (übersetzt dem eigenen Körper) lodern. Sie deuten dann auf psychischen und physischen Schaden hin.

Ein Brand mit starkem Qualm, der nicht selbst entfacht wurde und in einem Haus lodert, deutet darauf, dass sich Freude bald in Trübnis verwandelt bzw. auf eine getrübte Freude sowie Zank und Ärger und eine Verschlechterung der eigenen Situation.

Starker schwarzer oder dunkler Rauch verkündet große Widerwärtigkeiten und bringt Unannehmlichkeiten im Haus. Wenn man von diesem Rauch eingehüllt wird, warnt das davor, von gefährlichen Personen mit Schmeicheleien hintergangen zu werden. Dicker, beißender Qualm kündigt Widerstand von anderen und unumgänglichen Streit an.

Helle Flammen kündigen eine neue Idee an.

Die Freundin:
Sich selbst im Traum mit einer Freundin oder einem Freund zu sehen, kann eine Warnung vor unüberlegten Handlungen sein. Träumt ein einsamer Mensch von einem Freund, sehnt er sich nach Geselligkeit. Dies trifft hier aber sicher nicht zu, denn Sie scheinen ja einen breiten Freundes- und Bekanntenkreis zu haben.

Der Streit mit einer Freundin oder einem Freund ist Ausdruck, nicht treu zu sein. Das scheint hier aber ebenfalls nicht zuzutreffen, denn trotz des einmaligen Anschreiens bekommen Sie in Ihrem Traum keine Antwort und somit entsteht gar kein richtiger Streit. Selbst zu schreien ist übrigens ein glückverheißendes Zeichen, da es sich hier um ein Traumsymbol des Gegenteils handelt.

Die Gefühle, die ein Träumer in seinem Traum einer Freundin oder einem Freund entgegenbringt, empfindet er auch im realen Leben. Sie spürten in Ihrem Traum ein positives, freundschaftliches Gefühl, scheinen sich dieser Person also sehr verbunden zu fühlen.

Die weiße Bluse:
Zur genaueren Bestimmung des Traumsymbols der weißen Bluse wäre es notwendig, zu wissen, ob sie womöglich Arbeitskleidung, Abendkleidung oder Haushaltskleidung ist, was je nach Person und ausgeübtem Beruf unterschiedlich sein kann. Die Hauskleidung verweist darauf, früher Feierabend machen zu sollen oder zu bequem zu sein.

Außerdem besitzt natürlich jede Farbe in der Traumdeutung eine eigene Bedeutung. Weiß kann für Frau, Unschuld, Unreife oder Verarmung des Gefühlslebens stehen. Zudem symbolisiert Weiß die Macht und den Widerschein des Absoluten. Sie tritt sowohl als „aggressive Farbe“, wie auch als Farbe der Unschuld auf. Zu Bedenken gilt, dass sich weiß leicht beschmutzt; womöglich geht es darum, etwas zu bereinigen, oder umgekehrt, „durch den Kakao zu ziehen“.

Das Haus:
Das Traumsymbol des Hauses steht immer für den Träumer selbst, sein Ganzes, die Seele einbezogen. Zudem steht das Haus in Männerträumen für Ehrgeiz und Sicherheit in Verbindung mit beruflichem Aufstieg. Wichtig ist allerdings die Beschaffenheit des Hauses.

Geht der Träumer von Zimmer zu Zimmer, so steht ein Wandel bevor. Wichtig ist, von welchem Zimmer sich der Träumer wohin begibt. Die Küche steht für das Weibliche, Mütterliche im Träumer, ist aber auch der Ort der Verarbeitung von seelischen Informationen. Das Wohn- oder Arbeitszimmer symbolisiert Erholung und Entspannung. Wenn neue Räume entdeckt werden, verweist das auf Hemmungen und Komplexe auf einem Gebiet. Wenn man im Traum das Haus durchforscht, versucht man, sich zu ergründen.

Feuerwehr:
Die Feuerwehr symbolisiert in diesem Traum die Selbstbeherrschung des Träumers, mit allen Begierden und Leidenschaften richtig umzugehen.

Der Vater der Freundin:
Das Traumsymbol des Vaters einer Freundin ist schwer zu deuten. Die klassische Traumdeutung kennt zwar sehr gut die Symbole des eigenen Vaters, des Stiefvaters und des Schwiegervaters, aber leider nicht das Symbol des Vaters einer Freundin.

Wenn der Schwiegervater wohlauf ist, entwickeln sich angenehme familiäre Beziehungen. Der eigene Vater symbolisiert im Traum Autorität sowie die konventionellen Formen von Recht und Ordnung. Im Leben einer Frau stellt der Vater eine Schablone dar, anhand derer sie alle zukünftigen Beziehungspartner misst. Reifere Beziehungen sind jedoch nur möglich, wenn sie sich von ihrem Vater löst.

Ihr Traum könnte so gedeutet werden, dass die nicht näher bekannte Freundin Ihren Ratschlag mit dem des eigenen Vaters vergleicht. Dann hätte sie sich noch nicht ganz gelöst, aber Sie mit ihrem Vater zu vergleichen bzw. Sie anhand der Schablone ihres Vaters zu bewerten, ist ein gutes Zeichen, dass sich eine Beziehung entwickeln könnte. Vielleicht könnte sich aus dem beschriebenen positiven Gefühl ja später eine Beziehung entwickeln. Diese wäre laut der Traumdeutung zwar noch nicht sonderlich gefestigt, aber die Möglichkeit zu einer Beziehung wäre immerhin gegeben.

Der lange Flur:
Der lange Hausflur verkündet große Freude und angenehme Veränderungen.

Das Gefühl des Erstickens:
Das eigene Ersticken in einem engen Raum kündet Genesung und Gesundheit sowie Geistesklarheit an. Damit könnte der Träumer beneidenswerten Erfolg haben.

Die Fenster:
Fenster deuten darauf hin, dass sich das Unterbewusstsein stark an der Erzeugung des Traumes beteiligt. Primär verweisen Fenster auf Körperöffnungen und speziell auf die Augen des Träumers; und damit auf die seelische Verbindung von Eigenem und Fremdem. Außerdem verweist das Traumsymbol des Fensters ferner auf das Licht des Bewusstseins des Träumers und somit auf seine Wahrnehmung.

Die Seitentür:
Das Traumsymbol der Tür verweist generell auf Körperöffnungen und damit auf Sexualität. Eine Tür zu öffnen und zu schließen steht oft für den Geschlechtsakt, kann aber auch allgemein die Einstellung zur Sexualität widerspiegeln. Eine Tür zwischen äußeren und inneren Räumen deutet darauf hin, dass es zu einem möglichen Konflikt zwischen dem Bewussten und Unbewussten kommen kann. Die Flucht durch eine andere Tür symbolisiert den Wunsch, eine Lösung für ein Problem durch eine andere zu ersetzen.

Dieses Traumsymbol ist also in sexueller Hinsicht auslegbar, aber noch viel mehr damit, dass es ein generelles Problem zu geben scheint, für das vielleicht noch keine zufriedenstellende Lösung gefunden wurde und noch nach der richtigen Lösung gesucht werden muss. Vielleicht könnte hier ein Konflikt zwischen dem Bewusstsein und dem Unterbewusstsein entstehen.

Die Türklinke:
Das Traumsymbol der Türklinke verweist darauf, dass man anderen Menschen die Hilfe verweigern wird.

Das Gefühl der Angst:
Angst spielt in Traumbildern oft eine herausragende Rolle. Die alten Ägypter umschrieben das Angstgefühl damit, mit sich selbst nicht ganz zufrieden zu sein. Die moderne Psychologie sieht in diesem Gefühl einen Fehler, den man gerne ungeschehen machen möchte. Der Angstschrei deutet dementsprechend auf einen besonders schweren Irrtum hin, dessen Wiedergutmachung Eigeninitiative erfordert.

Psychologen verschiedenster Schulen gehen davon aus, dass Ängste bei allen Menschen vorhanden sind; sowohl als notwendige Schutzschalter und Sicherungen, andererseits als historische Erblast. Wenn es „normal“ ist, Ängste zu haben, dann ist derjenige besser ausgestattet, der von den eigenen Ängsten auch träumt. Die anderen Menschen, die nicht von Ängsten träumen, haben genauso viel Ängste, aber es viel schwerer, diese Ängste zu verarbeiten, was wiederum die einzige Methode ist, diese Ängste aufzuheben und loszuwerden. Die Auseinandersetzung mit der Angst gehört zum Menschsein, jedoch wollen wir verständlicherweise nicht von dieser Angst berührt werden und verdrängen sie deswegen. Dadurch, dass wir dazu tendieren, unsere Ängste zu verdrängen, suchen sie uns aber im nächtlichen Traum heim. Alles, was Ihnen Angst einjagt und was Sie im Wachzustand deswegen umgehen, treffen Sie im nächtlichen Traum. Solche Träume sollten unbedingt gedeutet werden, da sie sonst die Tendenz besitzen, immer wiederzukehren.

Angstträume sind immer Hinweise auf Zweifel, Unsicherheit, Hemmungen und Schuld- oder Minderwertigkeitsgefühle. Die Angst kann in diesem Traum die verschiedensten Ursachen haben. Womöglich haben Sie Angst oder Hemmungen, sich anderen Menschen, insbesondere Frauen, zu öffnen. Vielleicht haben Sie Angst, dass Ihr Umfeld oder äußere Einflüsse wichtige, innige Momente zerstören könnten. Vielleicht stehen Sie sich aufgrund zu großem Ehrgeiz und damit zu großer Belastung selbst im Weg und weisen deshalb andere zu oft zurück. Das können Sie vermutlich nur selbst ergründen.

Die Freude und die Gefahr:
Freude als Gefühlszustand taucht in Träumen in verschiedenen Formen auf. Sie gilt meist als Zeichen für ein ausgeglichenes und gelassen-heiteres Wesen mit guten Beziehungen zur Mitwelt. Je nach den persönlichen Lebensumständen fordert dieses Traumsymbol manchmal aber dazu auf, sich um mehr innere Ausgeglichenheit und Selbsterkenntnis zu bemühen.

Gefährliche Situationen im Traum verweisen darauf, dass Sie sich Gedanken über Ängste, Risiken und Schwierigkeiten des alltäglichen Lebens machen sollen. Dies kann für den privaten wie den beruflichen Lebensbereich gleichermaßen gelten. Nach alten Traumbüchern wird auf diese Gefahr bald mehr innere Ruhe und Gelassenheit folgen.

Mögliche Rückschlüsse:
Die folgenden Worte möchte ich gerne nutzen, um noch ein wenig mehr Klarheit zu schaffen. Eine eindeutige Antwort auf Ihre Frage werde ich vermutlich leider nicht finden. Schließlich ist Ihr Traum doch sehr komplex und intensiv und für eine eindeutigere Deutung müsste ich Sie leider besser kennen, was ich natürlich leider nicht tue. Vielleicht können Sie aus den möglichen Rückschlüssen aber selbst eine eindeutige Antwort auf Ihre berechtigte Frage ziehen. Ich hoffe auf jeden Fall, Ihnen behilflich sein zu können.

Liebe, Leben und Sexualität:
Die Flammen deuten auf Leidenschaften und womöglich neue Ideen. Allerdings gilt es, sich davor zu hüten, mit Schmeicheleien hintergangen zu werden. In Verbindung mit dem Qualm könnte dies als Warnzeichen verstanden werden, dass sich Freude womöglich bald in Trübnis wandelt und es Zank, Streit und Ärger mit anderen geben könnte, die womöglich Widerstand leisten. Dennoch könnte ein neuer Lebensabschnitt folgen.

Die Gefühle, die Sie in Ihrem Traum empfinden, haben Sie vermutlich auch im realen Leben. Die positiven, freundschaftlichen Gefühle für eine nicht näher identifizierbare Freundin in Ihrem Traum haben Sie also vielleicht auch für einen Menschen im realen Leben. Sollten Sie dies noch nicht bewusst wahrnehmen, möchte Ihnen Ihr Unterbewusstsein vielleicht dies mitteilen. Die weiße Bluse könnte ein Zeichen sein, dass Sie zuvor aber mit genau dieser Person noch einige Streitigkeiten oder Unstimmigkeiten zu bereinigen / zu beseitigen haben.

Das Traumsymbol des Hauses scheint, so wie Sie sich darin in Ihrem Traum bewegen, auf einen Wandel in Ihrem Leben hinzudeuten. Sie sollten sich dafür womöglich öfter entspannen und erholen. Außerdem sollten Sie dabei vielleicht einige Erinnerungen und Erlebnisse aufarbeiten, die Sie vielleicht auch seelisch getroffen oder zumindest berührt haben. Vielleicht haben Sie durch einen zu großen Ehrgeiz einige Hemmungen und Bedenken davor, sich diese Zeit zur Erholung zu gönnen. Sie sollten aber trotzdem ausreichend Zeit finden, sich zu ergründen und vielleicht tatsächlich einen Wandel in Ihrem Leben zu vollziehen. Das Traumsymbol des langen Flures könnte ebenso für einen positiven Wandel im Leben stehen.

Das Traumsymbol der Feuerwehr verweist ebenfalls auf Leidenschaften, allerdings diesbezüglich eher auf die Eigenschaft oder Fähigkeit, damit richtig und selbstbeherrscht umzugehen.

Das Telefonieren Ihrer Freundin mit ihrem Vater in Ihrem Traum könnte ebenfalls darauf schließen, eine Beziehung zu einer netten Freundin aus dem realen Leben eingehen oder festigen zu können. Diese Freundin könnte Sie aber eventuell noch zu sehr an den Vorstellungen messen, die sie durch ihren Vater als typisches männliches Vorbild gewann, wodurch es fraglich ist, ob sich diese Beziehung überhaupt jemals stark festigen kann.

Die Fenster und die Seitentür könnten, in der geschilderten Form, auf sexuelle Gefühle und Bedürfnisse verweisen. Ebenso sind Sie mit der Lösung für ein Problem womöglich noch nicht ganz einverstanden und sollten sich nicht scheuen, nach einer Lösung für Ihr Problem zu suchen, die Ihnen womöglich besser geeignet erscheint.

Das Traumsymbol der Türklinke verweist darauf, dass Sie womöglich anderen Menschen geforderte oder gewünschte Hilfe verweigerten oder verweigern werden. Vielleicht sollten Sie darüber noch mal nachdenken und sich doch hilfsbereit erklären und zeigen.

Die geschilderte Angst in Ihrem Traum könnte darauf hindeuten, dass Sie mit sich selbst nicht völlig zufrieden sind und womöglich einiges gerne ändern und ungeschehen machen würden wollen. Damit sollten Sie nicht zögern, wenn es Sie so sehr beschäftigt, auch wenn die Wiedergutmachung womöglich größere Eigeninitiative erfordert. Natürlich ist zu bedenken, dass Sie die gespürte Angst nur deshalb nächtlich heimsuchen könnte, weil Sie sie tagsüber bzw. im Wachzustand erfolgreich verdrängen. Sollten Sie aber doch etwas anders machen oder wiedergutmachen wollen oder müssen, sollten Sie dies vielleicht auch tun. Was das dann genau sein wird, können Sie natürlich am besten selbst beurteilen und entscheiden, anhand der mir vorliegenden Informationen schließe ich aber darauf, dass dies womöglich mit verweigerter Hilfe anderen Personen aus Ihrem Umfeld gegenüber, Hemmungen in Beziehungsfragen oder zu großer Belastung aufgrund des eigenen ehrgeizigen Arbeitspensums zu tun haben könnte. Dies sind allerdings lediglich Tipps, an die ich aus den, dann doch recht wenigen Informationen über Sie, zuerst denke; dies muss aber nicht zutreffen.

Freude in einem Traum zu verspüren ist oft ein Zeichen inniger Ausgeglichenheit und eines guten Verhältnisses zu anderen Menschen; kann aber auch als Aufforderung verstanden werden, sich um mehr innere Ausgeglichenheit und Selbsterkenntnis zu bemühen.

Die gespürte Gefahr verweist ebenfalls, neben dem Anzeichen der mentalen Beschäftigung mit Gefahren und Ängsten, auf mehr gewünschte und hoffentlich folgende innere Ausgeglichenheit, Ruhe und Gelassenheit.

Gesundheit:
Die Flammen in einem brennenden Haus stehen oft als Warnzeichen vor einer Erkrankung mit psychischem und physischem Schaden.

Das Traumsymbol der weißen Bluse lässt sich, sofern dies als Hauskleidung für die betreffende Person gilt, als Botschaft deuten, weniger arbeiten zu sollen oder zu bequem zu sein. Der Eindruck zu großer Bequemlichkeit ergibt sich für mich aus meinem bisherigen Eindruck nicht. Der zugegebene Mittagsschlaf beruht sicher eher auf zu großer Erschöpfung aufgrund eines zu ehrgeizigen Arbeitsalltages. Vielleicht haben Sie den Tag oder die Tage davor einfach zu viel gearbeitet und waren deshalb so müde. Vielleicht arbeiten sie des Öfteren bis zur totalen Erschöpfung, was für Ihren Gesundheitszustand auf Dauer nicht gut sein wird. Deshalb sollten Sie womöglich überlegen, Ihr Arbeitspensum tatsächlich Ihrer Gesundheit zuliebe etwas zu entschlacken und sprichwörtlich „kürzer zu treten“.

Das Gefühl des Erstickens, dass Sie in Ihrem Traum verspürten, könnte als Zeichen für Gesundheit und Genesung sowie eine überraschende Geistesklarheit zu interpretieren sein, welche Ihnen zu beneidenswerten Erfolgen verhilft.

Bereichsübergreifende Warnzeichen:
Das Traumsymbol des brennenden Hauses mit diesem dicken Qualm warnt davor, von anderen Personen mit Schmeicheleien hintergangen zu werden. Außerdem könnten andere Personen Widerstand leisten; so könnte es zu Zank und Streit und eventuell sogar zu physischem und psychischem Schaden kommen.

Traumsymbole des Gegenteils:
Ein Zeichen auf einen Traum des Gegenteils ist das Anschreien der Freundin, ohne dass es zu einem richtigen Streit kommt. Immerhin antwortet sie nicht. Somit lässt sich dies als glückverheißendes Zeichen deuten und erhoffen.

Verbindung zwischen Unterbewusstsein und Bewusstsein:
Die in Ihrem Traum aufgetauchten Fenster verweisen, in der geschilderten Form, auf eine starke Beteiligung Ihres Unterbewusstseins an diesem Traum und somit auf eine starke Verbindung zur eigenen Seele. Die geschilderte Seitentür in Ihrem Traum könnte allerdings auf einen auftretenden Konflikt zwischen Unterbewusstsein und Bewusstsein verweisen.

Zusammenfassung der möglichen Rückschlüsse:
Die gezogenen Rückschlüsse scheinen leider noch immer recht lang ausformuliert. Daher mit den folgenden Worten gerne noch mal eine kürzer gefasste Form der möglichen Rückschlüsse:

Zusammenfassung Liebe, Leben und Sexualität:
Ihr Unterbewusstsein scheint Ihnen durch Ihren Traum wichtige Botschaften zu Ihrem Beziehungs- und Sexualleben schicken zu wollen. Vielleicht gibt es jemandem in Ihrem Leben, eine wichtige Freundin, mit der die Beziehung inniger sein könnte. Sollten dafür noch einige Streitigkeiten und Unstimmigkeiten zu bereinigen sein, sollten Sie nicht davor scheuen. Zudem besitzen Sie die Fähigkeiten, mit dieser Leidenschaft richtig umzugehen.

Wehmütig sollte bedacht werden, dass sich diese Beziehung aber vielleicht nie richtig festigen wird, da die betreffende Frau eventuell seelisch noch zu sehr an Ihrem Vater als typisches männliches Vorbild hängt. Dennoch könnte diese Beziehung gutgehen, auch wenn man vielleicht nicht immer einer Meinung sein wird.

Sie sollten auch aufpassen, von anderen Menschen nicht mit Schmeicheleien hintergangen zu werden. Allerdings sollten Sie in nächster Zeit womöglich einige Streitigkeiten erwarten. Diese Streitigkeiten sind aber vielleicht auch mit einer ganz wichtigen Person auszutragen, zu der sich Ihre Beziehung danach deutlich inniger entwickeln könnte. Die Ursache für diese Streitigkeiten könnte sein, dass Sie anderen Menschen Ihre Hilfsbereitschaft verweigerten oder verweigern werden, worüber Sie vielleicht noch mal nachdenken sollten.

Ebenfalls in Erinnerung bleiben sollte, dass vielleicht bald ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Darauf scheinen mehrere wichtige Traumsymbole hinzudeuten. Notwendig sind hierzu womöglich ausreichende Erholungsphasen, durch die auch Erinnerungen und Erlebnisse aufgearbeitet werden, die Sie stärker, vielleicht auch seelisch, getroffen oder berührt haben. Lassen Sie sich davor auch von einem zu großen Arbeitsehrgeiz nicht abschrecken.

Einiges deutet darauf hin, dass Sie womöglich mit sich selbst nicht völlig zufrieden sind. Wenn Sie etwas anders, ungeschehen oder wieder gut machen möchten, sollten Sie dies tun, auch wenn dafür größere Eigeninitiative nötig ist. Eine eventuell verweigerte Hilfsbereitschaft anderen Personen gegenüber, Hemmungen in Beziehungsfragen oder zu große Belastung aufgrund zu großen Arbeitsehrgeizes sind mögliche Bereiche, in denen dies zutreffen könnte. Ihr Unterbewusstsein scheint sich sehr nach mehr innerer Ausgeglichenheit, Ruhe und Gelassenheit zu sehnen.

Zusammenfassung Gesundheit:
Sie sollen offenbar von Ihrem Unterbewussten durch Ihren Traum vor einer schweren Erkrankung mit physischem und psychischem Schaden gewarnt werden. Vielleicht sollten Sie weniger arbeiten und öfter ausspannen, um gesund zu bleiben. Sie arbeiten womöglich häufig bis zur totalen Erschöpfung, was auf Dauer natürlich nicht gut für Ihre Gesundheit sein kann; und womöglich auch nicht für Ihr Beziehungsleben. Wenn Sie öfter ausreichende Erholungsphasen einlegen, könnten Sie aber einen Gesundheitszustand und eine Geistesklarheit erreichen, um die Sie andere beneiden werden.

Zusammenfassung bereichsübergreifende Warnzeichen, Traumsymbole des Gegenteils und Verbindung zwischen Unterbewusstsein und Bewusstsein:
Die geschilderten Traumsymbole Ihres Traumes warnen laut der traditionellen Traumdeutung, von anderen Menschen durch Schmeicheleien hintergangen zu werden. Ebenso wird vor Streit und Zank mit anderen Leuten gewarnt, der Ihren Gesundheitszustand erheblich angreifen könnte.

Das Anschreien der Freundin in Ihrem Traum gilt als glückverheißendes Zeichen für eine innigere Beziehung, denn schließlich ist dies in der geschilderten Form ein Traumsymbol des Gegenteils.

Aus den geschilderten Traumsymbolen lässt sich außerdem auf eine starke Beteiligung Ihres Unterbewusstseins an Ihrem Traum schließen. Allerdings könnte es zu einem Konflikt zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein kommen.

Weitere Kurzfassung der gezogenen Rückschlüsse aus Ihrem Traum und den geschilderten Traumsymbolen:

Bevor ich das endgültige Fazit ziehe, möchte ich nun noch mal versuchen, die gezogenen Rückschlüsse etwas besser zu ordnen. Danach fällt es vielleicht leichter, zu diesem sehr komplexen Traum doch noch einige passende abschließende Worte zu finden.

Weitere Kurzfassung der gezogenen Rückschlüsse zu Liebe, Leben und Sexualität:
Sie scheinen sich nach mehr innerer Ausgeglichenheit und Ruhe zu sehnen; zumindest scheint Ihr Unterbewusstsein dieses Bedürfnis zu empfinden. Sie scheinen mit sich selbst auch nicht völlig zufrieden zu sein. Die Ursache dafür könnte sein, dass Sie anderen Menschen Ihre Hilfe verweigerten, was zu Streit und Unstimmigkeiten führte. Vielleicht räumen Sie selbst ein, Fehler gemacht zu haben und würden dies gerne wieder gutmachen oder Ihre Entscheidungen ändern. Wenn Ihnen danach ist, sollten Sie nicht zögern, auch wenn vielleicht größere Eigeninitiative nötig ist. Vielleicht ist es noch nicht zu spät, etwas zu ändern.

Der wichtigste Grund zur eigenen Unzufriedenheit könnte das Verhältnis zu einer sehr geschätzten Frau oder Freundin sein, mit der es aber einige Probleme gab. Vielleicht waren unterschiedliche Meinungen sowie Ihr eigener großer Arbeitsehrgeiz und die damit einhergehende Belastung die wichtigsten Ursachen dieser Probleme. Sie haben oder hatten vielleicht auch Angst, von anderen Menschen mit Schmeicheleien hintergangen zu werden. Allerdings könnte es sein, dass Sie sich besser fühlen, wenn Sie diese Unstimmigkeiten beseitigen, den Ärger und Frust bereinigen, und sich die Beziehung zu dieser eigentlich sehr geschätzten Freundin doch wieder inniger und stärker positiv entwickeln könnte. Das Anschreien in Ihrem Traum gilt als glückverheißendes Zeichen dafür.

Verschiedene Traumsymbole Ihres Traumes deuten auch auf einen Lebenswandel hin. Hierzu sind ausreichende Erholungs- und Ruhephasen nötig, wonach sich Ihr Unterbewusstsein auch sehr zu sehnen scheint, sowie das Aufarbeiten einiger Erlebnisse und Erinnerungen, die Sie womöglich sehr tief bzw. seelisch berührt haben.

Weitere Kurzfassung der gezogenen Rückschlüsse zur Gesundheit:
Sie sollten vielleicht weniger arbeiten und sich öfter erholen, um keine gesundheitlichen Schäden zu erleiden. Wenn Sie dies berücksichtigen, könnten Sie einen beneidenswerten Gesundheitsgrad erreichen.

Schädlich für Ihren Gesundheitszustand könnten auch aufkommende Streitigkeiten mit anderen Menschen sein, die womöglich wegen dem Gefühl aufkommen, mit Schmeicheleien hintergangen wurden zu sein.

Vielleicht ist Ihnen vieles noch gar nicht bewusst. Aus den geschilderten Traumsymbolen lässt sich auf einen möglichen Konflikt zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein schließen.

Fazit:
Sie scheinen zu viel zu arbeiten, was sich auf Ihr Beziehungsleben und Ihren Gesundheitszustand auswirken könnte. Zudem sind Sie damit vermutlich selbst nicht glücklich. Wenn nicht Ihr Bewusstsein, dann doch zumindest Ihr Unterbewusstsein, sehnt sich nach mehr Ruhe und innerer Ausgeglichenheit. In dem mit dem großen Arbeitsehrgeiz verbundenen Alltagsstress verweigerten Sie womöglich auch schon anderen Personen aus Ihrem Umfeld Ihre Hilfsbereitschaft, was zu Streitigkeiten und Ärger führte; und Sie auch gesundheitlich belastet.

Wenn Sie mit getroffenen Entscheidungen nicht glücklich sind und gerne etwas ändern würden, sollten Sie nicht zögern, dies zu tun. Der wichtigste Grund für die eigene Unzufriedenheit könnte aber ein misslungenes Verhältnis zu einer Frau sein, die Sie eigentlich sehr schätzen. Dafür waren womöglich ebenfalls ein zu großes Arbeitspensum und die daraus resultierende Belastung maßgeblich mitverantwortlich. Sofern Sie dies ändern können, sollten Sie dies versuchen; auch wenn dies größere Eigeninitiative erfordert. Wenn Sie Ihre Unstimmigkeiten und Streitigkeiten bereinigen können, könnte sich ein inniges Verhältnis daraus entwickeln und Sie sich womöglich deutlich besser fühlen.

Vielleicht ist Ihnen einiges selbst noch nicht bewusst, aber zahlreiche geschilderte Traumsymbole deuten auf einen Lebenswandel hin. Dazu sollten Sie sich vielleicht stärker mit Ihrem Unterbewusstsein auseinandersetzen und auch einige Erlebnisse und Erinnerungen, die Sie vielleicht immer noch sehr beschäftigen, verarbeiten; wozu ausreichende Erholungsphasen sehr wichtig sind.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen behilflich sein und wünsche alles Gute.

Carsten Todt



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü