Diese Website handelt von mir: Carsten Todt


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Trump: Wer verhaftet diese Familie?

kürzere Berichte

Donald Trump: Erinnerungsvermögen weg, Kooperation kommt!

Neues aus den USA und von Präsident Trump: Wer bringt die Familie in den Knast?!

Ein übles Gerücht über die Präsidentschaft der Unternehmer-Familie Trump, natürlich mit Donald Trump an der Spitze, hält sich hartnäckig. Nach neuesten Medienberichten soll sogar der Sohn von Donald Trump, Donald Trump Jr., stärker darin verwickelt sein, als gut wäre. Dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump sollen beim Entblößungs-Wahlkampf gegen Hillary Clinton geheime Informationen über seine Gegnerin aus Putins Russland den Weg geebnet haben. Fraglich, ob Verhaltensähnlichkeiten zum bekannten Namensvetter Donald Duck bestehen.

Früher entließ Trump bereits Personen aus seinem Wahlkampfteam, wenn solche Gerüchte an ihnen hafteten. Die eigene Familie wird er wohl leider nicht so einfach entlassen können und muss sich, halbwegs offen, diesen Gerüchten stellen. Die gängigen Sprüche in einer solchen Situation dürften vermutlich sein, dass ja alles nicht so schlimm wäre und er hätte außerdem ohnehin von alldem gar nichts gewusst. Ein kleiner Makel wird ihm aber anhaften bleiben; selbst, falls das wahr sein sollte. Die Frage ist wohl eher, wie klein der Makel tatsächlich bleibt, und ob es wirklich der einzige Makel ist, den der US-amerikanische Präsident Donald Trump besitzt. Angela Merkel würde vermutlich etwas anderes erzählen, Hillary Clinton erst recht und vielleicht sogar Donald Duck.

An der Präsidentschaft Donald Trumps wird sich vermutlich nichts ändern. Das Gute ist vielleicht, dass sich Russland und die USA die nächste Zeit auf offiziell-politscher Entscheidungseinflussebene nicht stark aneinander reiben werden. Das Schlechte ist, dass Russland massiven Einfluss auf die USA ausüben könnte. Inzwischen sei sogar schon eine offizielle Kooperation gegen Cyberangriffe geplant. Russland soll eigenes Geschick bereits durch die Cyberangriffe auf Hillary Clinton bewiesen haben. Donald Trump wird sich nach seinem Wahlkampf mit der Unterstützung Russlands kaum dagegen stellen und wenig gegen den russischen Präsidenten Putin sagen, auszusetzen haben oder angehen. Frau Merkel und andere dürften wenig darüber begeistert sein, auch viele Bürger der USA. Gründet man nun noch ein Bündnis mit Erdogan, muss das vielleicht keine schlimmeren Folgen haben, die Befürchtungen bleiben aber während der gesamten Präsidentschaft von Donald Duck … äh … Donald Trump … bestehen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü